Shindy spricht offen über seinen Kontostand!

Shindy muss sich nicht bei Spotify beweisen. Spotify muss Shindy überweisen“. Diese Shindy-Line aus dem Hit „Nautilus“ hat sich in kürzester Zeit zu einem Klassiker entwickelt. Aber wie sieht der Kontostand des Friends with Money Oberhauptes eigentlich wirklich aus? Im neuen Backspin-Interview spricht der Platinrapper Klartext…

STATEMENT

„Es gibt Leute, die meine Kontoauszüge angucken. Guck mal, du musst verstehen, mich interessiert das nicht, es geht auch nicht anders. (…) Das ist auch erst seit neuestem so, also das ist erst so seit einem Jahr oder so, dass ich das nicht mehr selber mache. Davor habe ich das schon noch selber gemacht. Aber tatsächlich, ne, mich interessiert sowas nicht.  Mich interessiert Geld nur dann, wenn ich es brauche um es einzusetzen für ein Video, für Equipment, fürs Privatleben. Man sieht irgendeine Uhr: ‚Ich will die haben, was kostet die? So und so. Okay, kann ich mir das leisten? Ja, okay gut, dann her damit.‘ [Kennst du deinen Kontostand?] Ne.“

ZAHLEN

Auch wenn es keine genauen Infos zu dem Kontostand des 31 Jährigen gibt, kann man sich sicher sein, dass es Shindy mehr als gut geht. Alleine die Zahlen der Videos, der Streaming-Plattformen und der Charts werden dem Bietigheim-Bissingener Künstler eine ordentliche Summe beschert haben. Was haltet Ihr davon?

HIER DAS VIDEO (AB 58:53)

0 Comments Join the Conversation →