George Floyd (†46) ermordet: Bericht manipuliert?

Über 8 Minuten lang hat der Polizist Derek Chauvin das Knie auf seinem Nacken. Bis George Floyd stirbt! Jetzt haben Gerichts-Mediziner seine Leiche untersucht. Doch die Familie des Opfers hat große Zweifel an ihrem Bericht!

KRITIK

Hintergrund: Die Ärzte geben im Obduktions-Bericht an, dass George Floyd gar nicht erstickt ist! Der 46-Jährige sei stattdessen an anderen Faktoren gestorben. „Mr. Floyd hatte mehrere Herz-Erkrankungen. Die kombinierten Effekte seiner Behandlung durch die Polizei, seiner Vorerkrankung und möglichen Rauschmitteln in seinem Körper führten wohl zu seinem Tod.“ Aber stimmt das wirklich? Die Anwälte der Familie von George Floyd haben große Zweifel an diesen Angaben. Sie deuten an: Der Bericht wurde manipuliert, um die Täter zu schützen!

STATEMENT

„Wir haben bereits in anderen Fällen gesehen: Menschen, die mit den Behörden zusammenarbeiten, präsentieren Dinge, die eine Illusion sind. Das Asthma oder Herzprobleme eines Menschen spielen keine Rolle, solange er lebt, atmet, geht, redet. Alles ist in Ordnung – bis die Polizei ihn anspricht.“

HIER SEHT IHR ES

0 Comments Join the Conversation →