Trump droht mit Militär-Einsatz gegen Bürger!

Das Jahr 2020 will einfach nicht zur Ruhe kommen! Tausende Menschen sind aktuell in Amerika auf den Straßen um gegen Rassismus und schlimme gesellschaftliche Missstände zu demonstrieren. Weil es dabei jedoch auch zu Chaos & Plünderungen kommt, droht Donald Trump jetzt in einer Ansprache zum Volk ganz offen mit dem Einsatz des gesamten Militärs…

EXPLOSIONEN

Während der 73-Jährige Präsident am Montag Abend Ortszeit Washington im Rosengarten des Weissen Hauses spricht, hört man im Hintergrund Tränengas-Explosionen und Hubschrauber. Das soll sich sofort ändern. Wenn es nach Trump geht mit allen Mitteln: „Wir beenden die Ausschreitungen und die Gesetzlosigkeit, die sich in unserem Land ausgebreitet haben (…) Wenn sich eine Stadt oder ein Staat weigert, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um das Leben oder Eigentum ihrer Bewohner zu verteidigen, werde ich das Militär der Vereinigten Staaten einsetzen und das Problem schnell für sie lösen“

„SCHWER BEWAFFNET“

Trump kündigt außerdem Vorkehrungen an, um die Hauptstadt Washington zu schützen, wo es in den vergangenen Tagen ebenfalls Proteste gab. „Es werden Tausende und Abertausende schwer bewaffnete Soldaten und Strafverfolgungskräfte eingesetzt“ „Ich bin Ihr Präsident für Recht und Ordnung. Das ist unsere Mission und wir werden siegen“ Nach diesen Worten verlässt der Präsident die Szenerie für einen Gang zur St. Johns Kirche um dort mit einer Bibel zu posieren. Rund um das Weiße Haus sind bereits zahlreiche Militär-Fahrzeuge zu sehen. CNN berichtet von einem „langen Konvoi, der aus dem Komplex des Weißen Hauses auf die Pennsylvania Avenue gefahren ist“. Dabei handelt es sich offenbar um Mitglieder der Nationalgarde. Laut der Nachrichtenagentur Reuters halten sich aber aktive US-Soldaten nahe der Hauptstadt bereit. Ihr Einsatz gegen US-Bürger wäre ein bemerkenswerter Schritt der Eskalation. Nach dem Posse-Comitatus-Gesetz aus der Zeit des Bürgerkriegs ist es Bundestruppen normal untersagt, innerstaatliche Strafverfolgung wie Verhaftungen, Beschlagnahmungen von Eigentum oder Durchsuchungen von Personen durchzuführen. Nur in extremen Fällen kann sich der Präsident auf das ebenfalls aus dem Bürgerkrieg stammende Aufstandsgesetz berufen, das den Einsatz von Truppen erlaubt. Das will Donald Trump nun tun…

HIER DIE REDE (AB 10:35)

0 Comments Join the Conversation →