Dieser Sex-Film sorgt jetzt für Ärger bei Netflix!

Netflix ist bei Film-Fans beliebter denn je. Vor allem in der Corona-Zeit erobert der Streaming-Dienst die ganze Welt und sorgt mit qualitativ hochwertigem Content für Freude bei den Nutzern. Nun gibt es jedoch einen Streifen, der durchaus kontrovers diskutiert wird – obwohl er die neue Nummer Eins ist…

„365 DAYS“

Wer gedacht hat dass „Fifty Shades Of Grey“ alles ist, wird durch „365 Days“ definitiv eines besseren belehrt. Es geht um Sex, Fesseln und einen SM-Millionär, der einfach nur dreckig ist. Tückisch: Da der Film im Netflix-Programm der Top-Kategorie „Romantische Filme nach Buchvorlage“ zugeordnet ist, erwarten viele Netflix-Zuschauer eine harmlose Komödie und sehen sich in diesen Tagen den Platz 1 Film im Kreise ihrer Liebsten an. Auf Twitter gibt es deshalb nun Hunderte Kommentare die fordern, dass die Genre-Einordnung geändert werden muss. Zudem wird auch die Story-Handlung kritisiert  Ein einflussreicher Mann erobert eine junge Frau mit Designer-Mode und Dominanz. Die Botschaft: Frauen sind käuflich und fantasieren über Erniedrigung. Für viele in Zeiten der MeToo-Debatte einfach daneben.

REAKTIONEN

„Ich fühle mich, als hätte ich gerade einen Porno mit meinen Eltern geguckt“ „Der Film glorifiziert Kidnapping, Vergewaltigung und das Stockholm-Syndrom. Bitte kommt nicht auf dumme Gedanken. Keine Frau will gekidnappt und dann gezwungen werden, sich in euch zu verlieben“ Geschadet hat die Kritik dem Film bisher nicht: Seit Tagen dominiert er die internationalen Hitlisten!

HIER DIE QUELLE

0 Comments Join the Conversation →