Vater schlägt Tochter (14) krankenhausreif – der Grund macht sprachlos!

Eine Horror-Geschichte aus Österreich! Dieses Mal geht es um eine Familien-Tragödie, die durch aufmerksame Nachbarn beendet wird! Blut, Alkohol und Tränen fließen…

DIE STORY

Es passiert in der Stadt Graz! Die 14-Jährige Jenny (Name geändert) lebt mit ihrem Vater in einer Wohnung und fühlt sich in ihrer derzeitigen Schule nicht wohl. Als sie sich an einem Dienstagmorgen dazu entschließt, der Schule erneut fernzubleiben, passiert es: Ihr 49-Jähriger Vater, der bereits morgens betrunken ist, droht seiner Tochter Schläge an, wenn sie sich nicht sofort auf den Weg macht. Als Jenny der Drohung nicht nachkommt, sondern sogar entgegnet, dass sie in die Stadt gehen werde, eskaliert die Lage: Der Vater schlägt und tritt so oft auf seine Tochter ein, bis der ganze Boden voller Blut ist. In absoluter Not rettet sich die Schülerin in das Badezimmer, schließt sich ein und schreit laut!

NACHBARN

Die Nachbarn, die zu diesem Zeitpunkt zu Hause sind, rufen sofort die Polizei, die anschließend in Windeseile eintrifft und die ganze Situation beendet. Das junge Mädchen, blutverschmiert, wird direkt ins Krankenhaus gebracht, wo es seit dem stationär behandelt wird. Der Vater ist derzeit in Polizeigewahrsam! Gegen ihn wird ein Betreuungsverbot ausgesprochen und wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Einfach nur ekelhaft, da fehlen einem wirklich die Worte…

0 Comments Join the Conversation →