Deutschland weint: Das SCHOCK-URTEIL!

Das tut schon beim lesen weh: Weil männliche Küken für die Fleisch- sowie auch Eierproduktion ungeeignet sind, werden sie vielerorts innerhalb der ersten 72 Lebensstunden als Neugeborene in den Schredder geworfen oder vergast. Auch wenn nun dagegen geklagt wurde, soll sich (vorerst) nichts ändern…

WEITER SCHREDDERN

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am Donnerstag sein Urteil über die Rechtmäßigkeit des massenhaften Kükenschredderns verkündet: Brutbetriebe dürfen männliche Küken weiterhin kurz nach der Geburt töten! Die Aufgabe: Die Richter hatten abzuwägen, ob Brutbetrieben die Aufzucht der Tiere wirtschaftlich zuzumuten oder ob das Töten der Küken ethisch vertretbar ist. Am Ende entschied man sich dafür, dass das Schreddern von kleinen, männlichen Küken weiterhin erlaubt bleibt. Zumindest, bis eine neue Regelung für den Umgang mit den Tieren gefunden wird.

HOFFNUNG

Trotz der weiter schrecklichen Prozedur, die täglich Tausendfach in Deutschland vollzogen wird, soll sich in naher Zukunft einiges ändern. Da in Kürze Verfahren zur Geschlechtsbestimmung der Tiere im Ei vorlägen, wird das Abschlachten nur so lange genehmigt, bis man es anders lösen kann.

Trotzdem: Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt es ein Schock-Urteil! Deutschland weint…

0 Comments Join the Conversation →