Nach ONS: Tagelange Dauer-Erektion mit Folgen!

Er wollte Spaß, eine heiße Nacht und landete im Krankenhaus, nachdem bei einem One-Night-Stand alles schief lief. Sogar von Penis-Amputation war am Ende die Rede!

SCHLIMME ENTSCHEIDUNG

Als der Brite Danny Polaris in der Nacht vorm Berliner CSD einen Mann kennen lernte, war schnell klar, dass die beiden im Bett landen. Kurz zuvor hatte der homosexuelle Sex-Kolumnist, der an HIV erkrankt ist, bereits eine Viagra-Pille eingeschmissen. Als sein One-Night-Stand ihm allerdings noch ein Mittel zur Lust-Steigerung spritzen wollte, willigte er ein. Mit krassen Folgen! „Ich bin mit einem Krankenpfleger nach Hause gegangen, der mir dann plötzlich ein Erektions-Mittel injizieren wollte. Das war eine der schlimmsten Entscheidungen in meinem Leben. Die Menschen wissen nicht, wie ernst es sein kann – die Wechselwirkungen zwischen Viagra und anderen Medikamenten, insbesondere HIV-Medikamenten. Diese neuen Medikamente sind sehr wirksam und für Menschen gedacht, die keine Erektions-Fähigkeit haben.“

OPERATIONEN

Seit Wochen liegt Danny jetzt mit einer schmerzhaften Dauer-Erektion in einem Berliner Krankenkenhaus. Mehrere OPs musste er über sich entgehen lassen, Nadeln wurden ihn seinen Penis gesteckt, um das aufgestaute Blut zu entfernen. Es hieß sogar, er könne sein bestes Stück verlieren. Mittlerweile geht es langsam aufwärts. Aber gesund ist er immer noch nicht. Krasse Story!

HIER SEHT IHR IHN

0 Comments Join the Conversation →