Dieses Interview ist unglaublich mutig!

Sie ist selbstbewusst, sexy, stark – in der US-Kultserie „Riverdale“ steht Camila Mendes als Veronica Lodge vor der Kamera. Und in echt ist sie mindestens so tough wie ihr Serien-Charakter, wie jetzt öffentlich wird.

DROGEN

In einem Interview hat die 25-Jährige über zwei Schicksale in ihrem Leben gesprochen, die sie sehr verändert haben: ein sexueller Übergriff und eine Essstörung! „Ich habe mich nach meinem ersten Jahr an der Uni tätowieren lassen. Ich hatte eine sehr, sehr schlechte Erfahrung. Ich wurde von jemandem unter Drogen gesetzt und sexuell bedrängt.“

BULIMIE

Das Tattoo erinnere sie immer an die schwere Zeit und ihre Kraft, alles durchzustehen. Und durchstehen musste Camila schon so einiges. Denn die „Riverdale“-Schauspielerin leidet an Bulimie. „In letzter Zeit ist es besser geworden. Ich brauchte Experten, denen ich vertraue und die mir Sachen sagen, die ich nicht weiß.“ Doch der Kampf gegen die Essstörung wird wohl ein Leben lang anhalten. Genau wie die Erinnerungen an den schrecklichen Abend an der Uni.

HIER DIE QUELLE

0 Comments Join the Conversation →