Todkranker Medizin-Student heilt sich selbst!

Seine Mutter starb an Krebs. Daraufhin entschied David Fajgenbaum, Tumor-Arzt zu werden. Und das hat ihm jetzt selbst das Leben gerettet!

MORBUS CASTLEMAN

Mit 25 Jahren fühlt sich der Medizin-Student müde, hat nachts heftige Schwitz-Attacken. Seine Lymph-Knoten schwellen an, er hat überall Tumore. Die Leber, die Nieren und andere Organe werden angegriffen. David bekommt die Diagnose, dass er an der seltenen Krankheit Morbus Castleman leidet!

Doch anstatt zusammenzubrechen und aufzugeben, entscheidet sich der angehende Onkologe zu kämpfen. Er bekommt eine Chemotherapie und gründet ein Netzwerk aus Spitzenforschern, bei denen er auch selbst mitarbeitet. Das Ziel ist es, neue Erkenntnisse zu bekommen!

LETZTER AUSWEG

Dann der Rückschlag: 2013 ist die Krankheit zurück und droht David aus dem Leben zu reißen. Doch wieder kommt aufgeben für ihn nicht in Frage. Er studiert seine Blut-Labor-Werte und macht eine krasse Entdeckung: Ein Medikament, dass das Immun-System ausschaltet und eigentlich nach Nieren-Transplantation benutzt wird, könnte ihm helfen. Und tatsächlich! David behält Recht und kann geheilt werden – und das nur durch seine eigene Leistung! Krass…

HIER SEHT IHR IHN

0 Comments Join the Conversation →