„Ich hatte einen psychischen Zusammenbruch“

Für viele Männer ist sie das Sex-Symbol schlechthin! Denn mit ihren Traum-Kurven und dem tollen Gesicht hat es Megan Fox in Hollywood weit geschafft. Doch genau das ist ihr Problem, wie sie jetzt verrät.

ZU VIEL SEX-APPEAL

Ihren Durchbruch hatte die heute 33-Jährige in dem Action-Film „Transformers“. Doch nicht nur der ist ihr im Gedächtnis geblieben, sondern auch der Horror-Film „Jennifer’s Body – Jungs nach ihrem Geschmack“, in dem sich Megan 2009 erneut von ihrer heißesten Seite zeigt.  Der Ruf als sexy Granate in Hollywood eilte ihr voraus. Doch die Schauspielerin kam damit nicht klar! „Das wurde zu einer Belastungs-Grenze für mich. Ich denke, ich hatte einen richtigen psychologischen Zusammenbruch. Ich wollte nichts mehr machen. Ich wollte nicht gesehen werden. Ich wollte nicht fotografiert werden, mit Magazinen arbeiten, über den roten Teppich laufen, in der Öffentlichkeit gesehen werden.“

PANIK-ATTACKEN

„Wegen der Angst, des Glaubens, der absoluten Gewissheit, dass ich verspottet oder angespuckt werden würde und mich jemand anschreien oder die Leute mich dafür steinigen oder opfern würden, nur, weil ich unterwegs bin. Also hatte ich eine sehr dunkle Zeit nach dem Film.“

HIER DIE QUELLE

0 Comments Join the Conversation →