Blaue Straßenhunde entdeckt!

Auf Instagram und Co. machen grad Fotos von blauen Streuner-Hunden aus Russland die Runde. Jetzt fragen sich viele, was es mit der ungewöhnlichen Fellfarbe auf sich hat! Dahinter steckt eine traurige Geschichte.

GEFÄRBTES FELL

Im Örtchen Dserschinsk, 400 Kilometer von Moskau entfernt, stoßen Autofahrer immer wieder auf ein streunendes Hunderudel. Das Komische: Alle sieben von ihnen haben ein bläulich gefärbtes Fell.

DER GRUND

Tierschützer gehen der Sache auf den Grund und bringen die Fellnasen in eine Klinik, um sie untersuchen zu lassen. Das Ergebnis: Chemikalien in der Luft sind schuld! Das berichtet jetzt die Nachrichtenagentur Ria Nowosti. Die Hunde leben nämlich nahe einer stillgelegten Plexiglas-Fabrik. Es wird vermutet, dass sie dort mit Chemikalien in Kontakt gekommen sind, die ihr Fell blau gefärbt haben. Möglicherweise sind sie in Kupfersulfat gefallen. Traurig: Weil sich keiner meldet, der die Tiere adoptieren will, werden sie kurz drauf wieder frei gelassen. Arme Vierbeiner…

HIER DIE QUELLE

0 Comments Join the Conversation →