Enthüllt: SO starb Juice WRLD (✝︎21) wirklich!

Als Juice WRLD 2019 stirbt, bricht für seine Fans eine Welt zusammen. Doch die Berichte über den Grund seiner Überdosis sind nicht ganz richtig! Ein Beteiligter erzählt jetzt, wieso er wirklich so viele Pillen auf einmal schluckte.

STORY FALSCH

An seinem Todestag fliegt Juice in einem Privatjet nach Chicago. Direkt nach der Landung stürmt das FBI rein und führt eine Razzia durch. Es werden 31 Kilogramm Marihuana, Opioide, drei Handfeuerwaffen sowie Munition gefunden. Doch dann der Schock: Während der Durchsuchung erleidet Juice WRLD plötzlich einen Krampfanfall und kollabiert! Laut Medienberichten hat der Rapper Angst vor den Konsequenzen und schluckt ganz viele Pillen auf einmal. Sein Kameramann Chris, der mit im Flieger war, will das jetzt richtig stellen – denn diese Story stimmt NICHT!

SO WAR ES WIRKLICH

„J hat nicht einen Haufen Pillen geschluckt, weil die Polizei am Flughafen war. Es hat uns gar nicht gejuckt, dass die da waren. Er hätte sie auch einfach die Toilette runterspülen können, wenn es ihn interessiert hätte. Er war einfach nur ganz schlimm süchtig. Die Menge, die er täglich genommen hat, war absurd und er hat vor uns allen verheimlicht, wie viel es wirklich war. Er hätte noch im selben Monat in den Entzug sollen. Ich musste meinem kleinen Bruder beim Sterben zusehen, direkt vor meinen Füßen. Ich musste ihm währenddessen in die Augen sehen und konnte nichts dagegen tun.“

HIER SEHT IHR ES

0 Comments Join the Conversation →