„Wer geimpft ist, darf kommen“

Weil die Infektionszahlen weiter sehr stark ansteigen, will die EU jetzt die Gültigkeit der digitalen Impfnachweise verkürzen. Das große Ziel: Es soll schneller geboostert werden. Auch die Einreiseregeln werden wohl angepasst…

DRITTE IMPFUNG

Obwohl so viele geimpft sind, steigen die Zahlen wieder gefährlich schnell an. Ein Grund: Die Wirkung der Impfstoffe lässt nach vier bis sechs Monaten nach. Deshalb setzen viele Länder auf eine Booster-Impfung.

„Wir müssen dafür sorgen, dass die Geimpften immun bleiben. Auffrischungsimpfungen bieten einen noch höheren Schutz als die ursprüngliche Impfung. Sie werden viele Krankenhausaufenthalte und Todesfälle verhindern“

NEUN MONATE

Das sagt jetzt EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen. Der Plan: Mit einem maximal neun Monate alten digitalen Impfnachweis sollen wir ab dem 1. März wieder sicher innerhalb der EU reisen können.

„Wer geimpft ist, darf kommen“

So sagt es Innenkommissarin Ylva Johansson.

HIER DIE QUELLE

0 Comments Join the Conversation →